Archiv für die Kategorie ‘Décopatch’

Die Geschichte der M.

Veröffentlicht: 19. Januar 2011 in Décopatch, Schachteln/Dosen/Kisten

Ich bin ja sonst nicht unbedingt so ein Typ für Rosa und Lila, aber das „Tilda“-Papier (von „Panduro“) hat es mir doch angetan und passte einfach auch zum Thema: Ähm… Mädchenzeugs… oder auch Hygieneartikel genannt…

Als Aufbewahrung für diese hab ich nun diese Schachtel im Buchformat im Badezimmer zu stehen:

Und hier sieht man übrigens eines meiner Weihnachtsgeschenke an mich selbst, einen eigenen Stempel von Avie Art. 🙂

Am Schluss hab ich wieder alles mit dem Décopatchlackkleber lackiert.

Und hier erzählt Mittermeier unter anderem von der Werbung, die für den Titel verantwortlich ist… 😉

Mittermeier bei YouTube

Advertisements

Wilder Material-Mix

Veröffentlicht: 19. Januar 2011 in Aufbewahrung, Décopatch

Für meine Mutter, die ebenfalls gern kreativ ist, hab ich diese Werbemappe (war für ein neues Jugendbuch) in eine Sammelmappe verwandelt.

Zuerst hab ich sie mit Sandpapier abgeschmirgelt.
Dann wild mit verschiedenen Materialien bearbeitet: Acrylfarbe, Décopatchpapier, Scrappapier, Strassteinen (wer möchte, kann sich das dritte „S“ denken), Karton. Das alles hab ich mit Décopatch-Lackkleber lackiert.

Und wenn man sie öffnet, sieht man:

Scrap-/Décopatch-Notizbuch

Veröffentlicht: 6. September 2010 in Décopatch, Notizbücher

Und weil das so ein Spaß gemacht hat, folgte auch gleich ein neues Notizbuch mit Décopatch-Scrap-Mix:

In der Tasche findet das Notizbuch im Notizbuch Platz. 😉

Scrap-/Décopatch-Kalender 2010/2011

Veröffentlicht: 6. September 2010 in Décopatch, Kalender

Hier nun meine erster Versuch mit Décopatch, in Kombination mit normalem Scrapping: Mein neuer A5-Kalender. Die Laufzeit ist wieder etwas schräg, er geht von September 2010 bis August 2011. Sobald die neuen Kalender auf den Markt kommen, juckt es mich in den Fingern, einen neuen zu scrappen. 😉

Der Décopatchlack funktioniert auch wunderbar bei Scrappapieren und ein großes Plus ist, dass das Buch damit abwischbar und vor Kratzern geschützt ist.

Eine Premiere war für mich die Gummiband-Bindung. Erstaunlich einfach…

Die Tasche ist eigendlich eine Klarsichthülle, die ich rundherum bescrappt habe. Das Notizbuch gehört in die Tasche.

Für jeden Monat gibt es ein Monatsblatt und alle freien Seiten sind mit Zitaten bedruckt.

Die Bücherlisten sind schon seit Jahren ein fester Bestandteil, in die ich alle neuen Bücher und alle gelesenen eintrage.

Und so sieht eine typische Woche aus. Diesmal habe ich das Kalendarium nicht mit der Hand geschrieben, sondern gedruckt.